Beim alljährlichen «Gipfeltreffens» zwischen den Leitungsteams des VLSO und des VLM waren die Corona-Situation an den Schulen und die Digitalisierung die wichtigsten Themen.

Da gemäss Umfragen des VLSO an den Mittelschulen die Meinungen der Schüler/innen zur Frage Präsenzunterricht vs. Fernunterricht sehr geteilt, resp. gleichmässig verteilt sind, können und wollen sie keine Empfehlung für oder gegen die eine oder andere Unterrichtsform aussprechen. Im Gegensatz zu Zürich und St. Gallen plant der VLSO auch keine Petition, der die Rückkehr zum Fernunterricht fordern würde.

Die Ausführungen des VLSO zur Digitalisierung am Gymnasium waren ausserordentlich spannend, wenn vielleicht auch nicht repräsentativ, da sich zwei der drei Vorstandsmitglieder als «cracks» oder sogar als «digital nerds» bezeichnen. Der VLM freut sich sehr, dass diese beiden sich bereit erklärt haben, im nächsten VLM aktuell einen Beitrag unter dem Arbeitstitel «I have a dream – Digitalisierung am Gymnasium» zu publizieren.